Banner

An der Hochschule Düsseldorf ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position des

Vizepräsidenten (m/w/d) für Organisations-, Qualitäts- und Digitalisierungsmanagement

 
zu besetzen.
 
Der Vizepräsident (m/w/d) wird von der Hochschulwahlversammlung gewählt. Die erste Amtszeit beträgt sechs Jahre, weitere Amtszeiten von je vier Jahren können folgen. Die Besoldung erfolgt nach der Besoldungsgruppe W3. Entsprechend der Bedeutung des Amtes werden Funktions-Leistungsbezüge gewährt. Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit oder in einem entsprechenden befristeten privatrechtlichen Dienstverhältnis. Der Vizepräsident (m/w/d) nimmt seine Aufgaben hauptberuflich wahr. Als Vizepräsident (m/w/d) verantworten Sie den Auf- und Ausbau der Bereiche Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement an der HSD unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung. Dabei erwarten wir eine kooperative und kommunikative, die vielfältigen Anforderungen von Studierenden, Lehrenden und Forschenden, Fachbereichen, Hochschulleitung und anderen Organisationseinheiten moderierende Steuerung.


Ihre Aufgaben

  • Leitung und Personalführung des neu gebildeten Ressorts Organisations-, Qualitäts- und Digitalisierungsmanagement
  • Weiterentwicklung der Aufbau- und Ablauforganisation der Hochschule Düsseldorf, sowohl auf Verwaltungsebene als auch an den Schnittstellen zu den anderen Präsidiumsressorts und Fachbereichen als Querschnitts-, Service- und Beratungsfunktion für Fachbereiche, Institute und andere Organisationseinheiten
  • Enge Abstimmung über Entwicklungen mit den anderen Präsidiumsressorts und Organisationseinheiten der HSD sowie Aufbau einer beteiligungsorientierten Qualitätsmanagementorganisation
  • Aufbau eines ganzheitlichen Qualitätsmanagementsystems, das sowohl den Kernprozessen von Lehre und Studium als auch von Forschung und Transfer dient und dabei die unterstützenden Prozesse der Verwaltung sowie die Managementprozesse weiterentwickelt und in ein umfassendes an Qualitätsmaßstäben ausgerichtetes System führt. Für den Bereich der Lehre ist damit auch der Aufbau hin zu einer Systemakkreditierung intendiert. In der Übergangszeit besteht auch die Zuständigkeit für Programmakkreditierungen.
  • Neujustierung von Evaluation und Datenauswertung im Hinblick auf eine an den Belangen der Fachbereiche ausgerichteten Qualitätsentwicklung und Qualitätsberatung
  • Präsidiumsseitige, strategische Weiterentwicklung der Digitalisierung von Organisationsprozessen in Studium, Lehre, Forschung und Verwaltung auf Grundlage der Anforderungen von Studierenden, Lehrenden und Forschenden, Fachbereichen, Hochschulleitung und anderen Organisationseinheiten in engem Zusammenwirken mit der zentralen Betriebseinheit Campus IT und mit dem Campusmanagement
  • Strategische Begleitung des Zentrums für Digitalisierung und Digitalität und seiner Leitung von Seiten des Präsidiums
  • Enge Kooperation mit allen Interessengruppen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium, möglichst aus den Bereichen Hochschulmanagement, Organisationslehre, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Non-Profit-Management
  • Mehrjährige Erfahrung in leitender Position und/oder beratender Tätigkeit in der Gestaltung von Organisationen, vorzugsweise im Hochschulbereich
  • Möglichst Erfahrungen aus dem Hochschulbereich in leitenden und steuernden Funktionen und aus der Hochschullehre
  • Fundierte Kenntnisse der Organisationsentwicklung und des Prozessmanagements, des Qualitätsmanagements und der Evaluation in Hochschulen
  • Kenntnisse oder Erfahrungen aus Akkreditierungsverfahren, möglichst Systemakkreditierung
  • Ganzheitliches und beteiligungsorientiertes Qualitätsmanagementverständnis sowie solide Kenntnisse gängiger Arbeitsansätze und Modelle des Qualitätsmanagements, wie z. B. EFQM, DIN EN ISO 9000ff. oder bildungsorientierte Modelle
  • Kenntnisse in der digitalen Transformation von Organisationen, vorzugsweise aus dem Hochschulbereich
  • Erfahrungen im Wechselspiel zwischen Verwaltungs- und Fachebene
  • Sehr gute Englischkenntnisse, idealerweise auch Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache
  • Herausragende konzeptionelle Fähigkeiten und ausgeprägte Umsetzungskompetenz
  • Überdurchschnittliche Kommunikationskompetenz sowie hohe Konflikt- und Moderationsfähigkeiten in der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren im Hochschulkontext


Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Leitungspositionen an und bittet qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerberinnen und Bewerber mit einer Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und Leistung bevorzugt berücksichtigt.
 
Die absolute Vertraulichkeit Ihrer Bewerbung wird zugesichert.
 
Bei Interesse schicken Sie Ihre Bewerbung bitte digital mit den üblichen Unterlagen als einzelnes PDF bis zum 31.07.2020 an: katharina.jacob@capitalent.de
Rückfragen zum Verfahren an: Dr. Anna Katharina Jacob, CAPITALENT GmbH, Theodor-Stern-Kai 1, 60596 Frankfurt am Main, Tel. 069 – 269 23 56 00

 


footer
 

 

Zurück zur Übersicht