Image Image

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Amt für Rettungsdienst, Brand- und Bevölkerungsschutz eine/einen

Sachbearbeiter/in im Bereich Zivilschutz (m/w/d)

Arbeitsbeginn:
Nächstmöglicher Zeitpunkt
Beschäftigungsdauer:
Unbefristet
Arbeitszeit:
Vollzeit
Laufbahn:
Gehobener Dienst
Entgeltgruppe:
A 11 LBesO A NRW / EG 10 + Zulage zur EG 11 TVöD VKA
Dienstort:
Bergheim
Bewerbungsfrist:
16.06.2024

Der Rhein-Erft-Kreis ist ein Kreis mit 10 Kommunen im Westen Nordrhein-Westfalens im Regierungsbezirk Köln. Er bietet als einer der größten Arbeitgeber in der Region eine Vielzahl an unterschiedlichen Berufsfeldern und Einstiegsmöglichkeiten in den öffentlichen Dienst.

Weitere Informationen zur Stellenausschreibung.

Ihre Aufgaben

Der Rhein-Erft-Kreis ist nach dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz zuständig für den Katastrophenschutz. Gemäß § 4 BHKG ist es u.a. Aufgabe der unteren Katastrophenschutzbehörde, Pläne für Katastrophen aufzustellen und die erforderlichen Maßnahmen zur Vorbereitung der Bekämpfung von Großeinsatzlagen und Katastrophen zu treffen.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Mitwirkung beim Katastrophenschutzbedarfsplan
  • Maßnahmen zur Planung und Umsetzung im Zivilschutz
  • Einsatznachbereitung/-auswertung von Großeinsatzlagen / Katastrophen
  • Verwaltung und Unterhaltung bei Wiedereinführung von Öffentliche Schutzräumen
  • Fortschreibung eines Warnkonzeptes für der Bevölkerung
    • Erstellung und Aktualisierung von Konzept, Übungsdurchführung).
    • Einbindung anderen Medien in die Bevölkerungswarnung und –information, Entwicklung von bspw. Informationsbroschüren zur Bedeutung von Sirenensignalen Verhalten der Bevölkerung bei Großeinsatzlagen und Katastrophen
  • Mitwirkung beim Ausbau eines flächendeckenden Sirenensystems bzw. ein gleichwertiges alternatives Warnsystem im Einvernehmen mit den kreisangehörigen Kommunen; Aufsicht über die Wirksamkeit, ggf. Bedarfsprüfungen, Auftragsvergabe, Sirenenprobealarme; Unterhaltung der Sirenen (Wartungsverträge, Statusüberwachung)
  • Beantwortung von Anfragen aus Bevölkerung und Politik zum Aufgabenbereich
  • Entwicklung von Konzepten für den Selbstschutz der Bevölkerung (Informationen und Schulungen), sowie deren Umsetzung
  • Organisation von Übungen im Zivilschutz
  • Mitwirkung von Maßnahmen zum Kulturschutz
  • Mitarbeit in Führungsstäben und der Koordinierungsgruppe Stab (KGS)

Das bringen Sie mit

  • Abgeschlossene Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes oder
  • Abgeschlossenes Bachelorstudium mit Bezug zur nicht polizeilichen Gefahrenabwehr, insbesondere im Brand- und Katastrophenschutz (z.B. Rettungs-/Brandschutzingenieurwesen)
  • Gültige Fahrererlaubnis der Klasse B, wünschenswert die Fahrererlaubnis der Klasse C/CE
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Ruf-/ Bereitschaftsdiensten sowie die Bereitschaft, abends und am Wochenende Dienst zu verrichten

Das bieten wir Ihnen

Der Rhein-Erft-Kreis arbeitet stetig an der Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit.

Es wurden bereits vielfältige Angebote zur Attraktivitätssteigerung geschaffen:

  • Gleitende Arbeitszeit
  • Möglichkeit der Heimarbeit
  • Jahressonderzahlung, betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte nach den jeweils geltenden tariflichen Bestimmungen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (z.B. vergünstigte Firmenfitness-Angebote – Urban Sports Club)
  • Eigener Betriebskindergarten
  • Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen
  • Kostenfreie Parkplätze und eine Kantine
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Krisensichere Arbeitsplätze

Allgemeine Grundsätze

Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen, die als unverschlüsselte E-Mail übersandt werden, sind auf diesem Weg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter https://www.rhein-erft-kreis.de/datenschutz.

Haben Sie noch Fragen?

Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Herr Brüstle (Abteilungsleitung Brand- und Bevölkerungsschutz) unter der Telefonnummer 02271/83-13812 oder per Mail unter tim.bruestle@rhein-erft-kreis.de zur Verfügung.

Sollten Sie allgemeine Fragen zum Stellenbesetzungsverfahren oder tarifrechtliche Fragen haben, können Sie gerne Kontakt zum Amt für Personalmanagement und Organisation, (Frau Schnäpp) unter 02271/83-11145 oder per Mail unter alina.schnaepp@rhein-erft-kreis.de aufnehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung, die Sie bis zum 16.06.2024 ausschließlich über unser Online-Bewerberportal einreichen können.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung