Das Max-Planck-Institut für Neurobiologie des Verhaltens – caesar (MPINB) in Bonn betreibt Grundlagenforschung im Bereich der Neuroethologie. Das internationale Forscherteam untersucht, wie durch die kollektive Aktivität vielzähliger Nervenzellen tierisches Verhalten in seiner ganzen Bandbreite entsteht. Die interdisziplinäre Forschung reicht von der Darstellung neuronaler Schaltkreise auf Nano-Ebene bis zur Analyse neuronaler Aktivität bei einem sich frei bewegenden und sich natürlich verhaltenden Tier. Das MPINB arbeitet eng mit der Universität Bonn und anderen Forschungsinstituten der Region zusammen und bildet die nächste Forschergeneration aus, unter anderem in einer gemeinsamen Graduiertenschule.

Für die Leitung, Führung und operative Mitarbeit sowie Weiterentwicklung des Einkaufs suchen wir zum nächstmöglichen Zeit-punkt eine

Fachgebietsleitung Einkauf (m/w/div)
(in Vollzeit)

Ihre Aufgaben

  • Organisation der Beschaffung von Gütern und Leistungen gemeinsam mit den Fachabteilungen des Instituts
  • Optimierung der strategischen und operativen Beschaffungsprozesse des Einkaufs
  • Integration und Weiterentwicklung insbesondere der Systeme eVergabe, eProcurement, SAP-Backend und Vertragsma-nagement für den Beschaffungsprozess zur Sicherstellung vollelektronischer Prozesse „from order to pay“
  • Sicherstellung und Umsetzung aller einschlägigen vergaberechtlichen Regularien (z.B. GWB, VgV, VOB, UVgO) und internen Bestimmungen bei der Beschaffung von Investitions- und Verbrauchsgütern sowie Dienstleistungen
  • Beratung der Bedarfsträger in allen beschaffungsrelevanten und vergaberechtlichen Fragestellungen
  • Erstellung von Vergabeunterlagen und Durchführung von nationalen und EU-weiten Vergabeverfahren gemäß geltender Vorschriften
  • Verfolgung und Umsetzung der Bestimmungen des Außenwirtschaftsrechts
  • Organisation von nationalen und internationalen Transporten; Zoll- und Exportkontrollbeauftragter (m/w/d)
  • Koordination des Einkaufs-Teams (aktuell 4 Personen)

Ihr Profil

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium, das sowohl wirtschaftliche, technische als auch rechtliche Inhalte miteinander kombiniert (z.B. Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht oder Rechtswissenschaften) oder ein vergleichbares Studium
  • Sie bringen mehrjährige Berufserfahrung im Beschaffungswesen (vorzugsweise im öffentlichen Bereich) mit, erste Führungserfahrung ist wünschenswert
  • Sie kennen sich aus in den Strukturen und Verfahren in der öffentlichen Verwaltung
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse und Erfahrungen im öffentlichen Vergaberecht sowie Zoll- und Außenwirtschaftsrecht
  • Mit den gängigen MS-Office Anwendungen arbeiten Sie routiniert und Sie haben idealerweise Erfahrungen mit SAP R/3 (MM, HuR, SRM); wenn Sie schon mit eVergabe-Systemen gearbeitet haben, ist das ein weiterer Pluspunkt
  • Ihre Englisch- und Deutschkenntnisse sind sehr gut in Wort und Schrift
  • Durchsetzungsvermögen, Loyalität und eine ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eine sorgfältige, strukturierte und serviceorientierte Arbeitsweise runden Ihr Profil ab

Wir bieten

  • Eingruppierung gem. den tarifrechtlichen Bestimmungen nach EG 11 TVöD Bund
  • Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes (VBL) und Jobticket
  • Eine familienfreundliche Institutskultur, flexible Arbeitszeiten und eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Einen Arbeitsplatz in einem spannenden Wissenschaftsumfeld
  • Gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung