Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd ist der Wissenschaftsstandort für Bildung, Gesundheit und Interkulturalität im Osten der Metropolregion Stuttgart. Mit ihrem besonderen Studien- und Fächerspektrum stellt sie sich den gesellschaftlichen Herausforderungen der Bildungsgerechtigkeit, Diversität, Nachhaltigkeit und digitalen Zukunft. Als bildungswissenschaftliche Hochschule mit Universitätsrang fördert sie vielfältige Karrierewege in Forschung und Lehre, im Wissenschaftsmanagement und in den wissenschaftsunterstützenden Bereichen.

Bei uns finden Sie ein attraktives Arbeitsumfeld und ein vielseitiges, gleichstellungs- und vereinbarkeitsorientiertes Karriereentwicklungsangebot für alle Beschäftigtengruppen.

An der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, am Institut für Humanwissenschaften, ist die nachfolgende Stelle zu besetzen:

W 3-Professur für Forschungsmethoden
in der Gesundheitsförderung und Prävention

(Kennziffer 2020/09)

Für die Professur ist eine Finanzierung durch das Professorinnenprogramm III vorgesehen. Ziel des Professorinnenprogramms III ist es, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu unterstützen, die Repräsentanz von Frauen auf allen Qualifikationsstufen im Wissenschaftssystem nachhaltig zu verbessern und die Anzahl der Wissenschaftlerinnen in den Spitzenfunktionen im Wissenschaftsbereich zu steigern. Daher sind nur Erstberufungen von Wissenschaftlerinnen förderfähig. Sie soll als Vorgriffsprofessur und vorbehaltlich der Finanzierung aus dem Professorinnenprogramm zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden.

Ihre Aufgaben:

  • Weiterentwicklung und Repräsentation der Studiengänge der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Forschungsaktivitäten und Drittmitteleinwerbung
  • Mitarbeit im Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Lehre im Umfang von 9 SWS, namentlich quantitative und qualitative Forschungsmethoden und Statistikausbildung in verschiedenen Studiengängen, auch in der forschungspraktischen Anwendung
  • Ausbringung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache
  • Mitwirkung in Selbstverwaltungsgremien der Hochschule und der Selbstverwaltung der Studiengänge der Gesundheitsförderung

Ihr Proil:

  • ausgewiesen in Theorie und Praxis gesundheitswissenschaftlicher Forschungsmethoden unter besonderer Berücksichtigung der Integration quantitativer und qualitativer Methoden mit nationaler und internationaler Sichtbarkeit und Vernetzung
  • inhaltlicher Forschungsschwerpunkt in der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Erfolge in der Einwerbung und Erfahrungen in der Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Erfahrungen in der multidisziplinären Zusammenarbeit mit den die Studiengänge der Gesundheitsförderung tragenden Fächern
  • überdurchschnittliches Engagement in der akademischen Lehre
  • im Übrigen gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 47 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Birte Dohnke (birte.dohnke@ph-gmuend.de, Telefon 07171/983-493).

Bei uns finden Sie ein attraktives Arbeitsumfeld und ein vielseitiges, gleichstellungs- und vereinbarkeitsorientiertes Karriereentwicklungsangebot für alle Beschäftigtengruppen, bspw. eine lebensphasenorientierte Professurausgestaltung. Wir fordern Wissenschaftlerinnen in der Postdoc-Phase nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen, Darstellung der bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeit und des eigenen Forschungs- und Lehrkonzepts) unter Angabe der Kennziffer bis zum 06.03.2020 in Papierform und als PDF-Dokument an den Dekan der Fakultät I der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, Oberbettringer Str. 200, 73525 Schwäbisch Gmünd, zu richten (E-Mail bitte an: melanie.schmid@ph-gmuend.de).

 

 

Zurück zur Übersicht